Schlichtung

Schlichtung nach den Schlichtungsgesetzen der Bundesländer

Das Schlichtungsgesetz Baden-Württemberg ist zum 01.05.2013 aufgehoben worden. Die Gütestellen bestehen aber für Sie weiter.

Fast alle Bundesländer haben sogenannte Schlichtungsgesetze eingeführt, wonach bestimmte kleiner Streitigkeiten erst vor den Amtsrichter gelassen werden, wenn zwischen den Parteien eine Schlichtung erfolglos versucht wurde. Diese Schlichtungen können bei allen Gütestellen (die bei den Amtsgerichten und die staatlich anerkannten Gütestellen) durchgeführt werden.

  • Die Gütestellen bei den Amtsgerichten funktionieren so, dass die dort eingehenden Fälle nach einer Liste zu Rechtsanwälten abgegeben werden, die die Aufgabe der “Schlichtungsperson” freiwillig übernommen haben. Von diesen wird dann die Schlichtung versucht. Dr. Wo steht ebenfalls in jenen Listen der Amtsgerichte Karlsruhe, Karlsruhe-Durlach, Ettlingen und Bruchsal als Schlichtungsperson und erhält von dort regelmäßig Schlichtungen zur Durchführung.
  • Die staatlich anerkannten Gütestellen sind private Stellen (meist Mediatoren und Rechtsanwälte), die (oft) ebenfalls Schlichtungen nach den Schlichtungsgesetzen übernehmen. Die Schlichtung kann direkt bei ihnen beantragt werden, der Umweg über die Amtsgerichte entfällt. Das Mediationszentrum Karlsruhe ist solch eine staatlich anerkannte Gütestelle, die Schlichtungen nach den Schlichtungsgesetzen übernimmt.

Egal auf welchem dieser Wege die Schlichtung an uns herangetragen wird, wir bearbeiten jeden Fall wie eine Mediation. Das garantiert eine hohe Erfolgsquote, vorausgesetzt, beide Parteien erscheinen (gerne mit ihren Anwälten) zum Schlichtungstermin. Die Kosten sind dieselben wie bei einem Antrag ans Amtsgericht. Näheres unter Güteverfahren.

[Home] [Wir über uns] [Mediation] [Güteverfahren] [Schlichtung] [Beratungen] [Tipps vom Profi] [Gebühren] [Kontakt] [Impressum]